Eberhorn Wortproduktion

 Wo Worte noch was wert sind...

 

 

Wer wir sind und was wir wollen...

Die Kurzfassung:

Wir sind die wenigen, die stolzen. Wir sind wie die Marines. An der Front, im Schützengraben der deutschen Unterhaltung. Ein Autor mit seinem Hund - und vielen fremden Leuten in seinem Kopf - kämpfen gegen das Unrecht.

Wir haben Erfahrung (einen Lebenslauf und eine Vita), wir haben Motivation (wir sind reich an Worten, aber nicht wirklich "reich"), aber am Wichtigsten ist, wir haben Spaß. Denn das ist was wir wollen. Den Spaß zurück in die deutsche Unterhaltung bringen. Niveauvollen, coolen, klugen, charmanten Spaß, den man fühlt, selbst wenn es nichts zu lachen gibt. Es ist ein langer Weg, aber dafür sind wir bald da.


Der Rest der Wahrheit:

Zu allererst, „Wir“ sind momentan leider nicht mehr als Ich. Mein Name ist Florian Michael Eberhorn. Ich nenne mich Autor, Drehbuchautor für Film und TV, Texter (Werbe- und mehr), Übersetzer und, seit Neuestem, auch Wort-Produzent. Ich habe mir all diese Titel verdient. Gott ist mein Zeuge. Fragt ihn.

In meiner unendlichen Weisheit entschied ich mich für „wir“, aus dem einfachen Grund, weil es sich einfach besser anhört. Wie die Warner Brüder (und die Warner Schwester), erweckt es einen gewissen Eindruck und anscheinend ist der Eindruck hier sehr wichtig.
Zugegeben, das „Wir“ könnte sich auch auf den "Pluralis Majestatis" (ich bin König meiner Welt), meinen treuen Hund, oder die vielen, kleinen Stimmen in meinem Kopf beziehen, aber ich entscheide mich diese Möglichkeiten dezent zu ignorieren.

Ähnlich wie ich mich dagegen entschieden habe, mein Telefon mit verstellter Stimme unter dem Namen einer imaginären Sekretärin zu beantworten, oder eine Praktikantin für Ähnliches zu missbrauchen. In einer für die Branche revolutionären Herangehensweise, entschied ich mich dafür, in meiner Präsentation so ehrlich wie möglich zu sein.
Und in diesem Sinne muss ich gestehen, ich bin nicht wirklich ein König. Das werde ich erst wenn mein Vater nicht mehr da ist.


Wer tatsächlich noch mehr über mich und meinen Werdegang erfahren will, kann sich gerne meinen vollkommen objektiven Lebenslauf und die noch objektivere Vita anschauen, aber zusammengefasst kann man wohl sagen, dass ich der festen Überzeugung bin, zu wissen, wovon ich rede. Der Rest der Welt kann sagen was er will. Das ist deren Version. Ich kenne die Wahrheit.

Ich rede von Geschichten. Von Unterhaltung. Von Kreativität. Von Intelligenz. Von Qualität. Und vor Allem von Spaß. Von den Dingen, die uns lachen und weinen und träumen lassen, ob in Wort oder Schrift, ob in Werbung, TV-Serien, Fernseh- oder Kinofilmen.
Von all den Dingen, die ich vermisse. Ich vermisse die Geschichten. Die Unterhaltung. Die Kreativität. Die Intelligenz. Die Qualität. Aber vor Allem vermisse ich den Spaß.

Und ich werde tun was ich kann, um ihn zurückzubringen. Mit meiner unerschöpflichen Kreativität und meinem messerscharfen Verstand und meinem beispiellosen Talent und meiner überraschenden Bescheidenheit. Und gelegentlich vielleicht auch etwas Sarkasmus, leichten Anflügen von Zynismus und einer Prise Selbstironie. Wenn der Spaß erstmal da ist, dann kommen die ganzen anderen Sachen meistens von ganz alleine.

Aber ich stehe erst am Anfang meiner Reise und es liegt noch sehr viel Arbeit vor mir, also sollte man bitte nicht von Anfang an gleich zu viel von mir erwarten.

Wie gesagt, ich möchte ehrlich bleiben…

 Kontakt

Submitting Form...

The server encountered an error.

Form received.